European Centre for Clinical Social Work

Klinische Sozialarbeit. Gefährdete Kindheit. Risiko, Resilienz und Hilfe

AutorInnen:

Dr. Dipl. Soz.Päd. (Univ.) Gernot Hahn Prof. Dr. phil. Silke Birgitta Gahleitner Mag. (FH), MAS Sonja Kirchweger

Expertisen:

Kinder-, Jugend- und Familienhilfen Trauma Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Erziehungsberatung / Erziehung

Bibliographische Angabe:

Hahn, G.Gahleitner, S.Kirchweger, S. (2010): Klinische Sozialarbeit. Gefährdete Kindheit. Risiko, Resilienz und Hilfe. In: Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung 3. Köln: Psychiatrie-Verlag.

Viele Kinder schaffen es, psychisch gesund zu bleiben und ein gutes Leben zu führen trotz

- schlimmer Migrations- und Fluchterfahrungen

- traumatischer Erlebnisse

- gestörter Familienstrukturen

Prof. Gahleitner und Dr. Hahn zeigen, welche Ressourcen und Hilfen gefährdete Kinder dabei unterstützen, stark zu bleiben.

Der dritte Band der Reihe »Beiträge zur psychosozialen Praxis und Forschung« von Prof. Gahleitner und Dr. Hahn widmet sich dem Themenbereich »Gefährdete Kindheit«. Dieses Thema gewinnt zunehmend an Aktualität und stellt alle psychosozialen Fachkräfte stets vor neue Herausforderungen.

Aufbauend auf den Ergebnissen des 13. Kinder und Jugendberichtes werden die aktuellen Problemlagen von Kindern und Jugendlichen sowie klinisch-sozialarbeiterische Handlungsansätze in diesem spezifischen Feld beleuchtet, verknüpft und diskutiert.

Heiner Keupp und weitere bekannte Autoren schreiben über die Risiko- und Schutzfaktoren, die im Kontext von Armut, schweren Erkrankungen der Eltern, Flucht und anderen traumatischen Erlebnissen wirken. Ausführlich werden die vielfältigen Hilfen aufgezeigt, die für Kinder und ihre Familien möglich sind: von der Einzelfallhilfe bis zur therapeutischen Wohngemeinschaft.