Online-Seminar am 19.05.2021: Klinische Sozialarbeit als notwendiger Baustein in der Stationären Psychotherapie im Akutkrankenhaus

Soziale Probleme stellen einen wichtigen Faktor für die Entwicklung seelischer Erkrankungen dar. Deren Lösung trägt zum Gelingen des psychotherapeutischen Behandlungsprozesses bei. Trotz diesen Wissens gibt es im Bereich der Behandlung von Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen in den Akutkliniken noch kein standardisiertes Konzept der Integration von sozialarbeiterischen/sozialtherapeutischen Interventionen in die drei Behandlungsphasen prä-, stationär und poststationär. Am Beispiel des Drei-Stufenmodells der Klinischen Sozialarbeit in der Psychosomatischen Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg und einiger aktueller Forschungsergebnisse soll aufgezeigt werden, wie wichtig die Einbeziehung der sozialarbeiterischen/sozialtherapeutischen Interventionen in den Gesamtbehandlungsplan ist. In dem Online-Seminar werden nach einem einführenden Vortrag Fallsituationen anhand von anonymisierten Daten mit Relevanz für interdisziplinäre Fragestellungen der Vernetzung mit den verschiedenen Berufsgruppen (wie Mediziner*innen, Psycholog*innen , Pflegekräfte und Spezialtherapeut*innen) dargestellt. Sofern sich Bedarf zu einem erweiterten Austausch über eine Vernetzung innerhalb der Klinischen Sozialarbeit im Bereich des Arbeitsfeldes der stationären Psychotherapie in den Akutkrankenhäusern aus dem Web-Seminar ergibt, könnte ein weiteres vertieftes Angebot entwickelt werden, das mehr auf Erfahrungsaustausch und Dialog ausgereichtet wäre.

Näheres direkt auf der Website der DVSG

Tagung: Professionelle Bindungs- und Beziehungsgestaltung – interdisziplinäre Perspektiven (04. Juni 2021)

Da die Herausbildung geeigneter Konzepte zur Herstellung eines tragfähigen sozialen Beziehungsrahmens keine Angelegenheit einer Disziplin ist, sondern eine Reihe von Disziplinen bzw. Professionen am Beziehungsgeschehen und seiner Konzeptualisierung beteiligt sind, hat sich die Tagung zum Ziel gesetzt, die professionelle Bindung- und Beziehungsgestaltung aus verschiedenen Disziplinen heraus zu beleuchten und miteinander darüber in den Diskurs zu kommen. Im Sinne dieses Anliegens soll am Vormittag über Vorträge aus den disziplinären Zugängen der Medizin, der Sozialen Arbeit und der Psychologie eine theoretische Grundlage gelegt werden, um am Nachmittag in Workshops die Praxis stärker in den Vordergrund zu stellen und zum diskursiven Austausch untereinander zu treten.

Vor dem Hintergrund der bisherigen Corona-Pandemie, die eine verantwortliche langfristige Planung erschwert, haben wir die Tagung vorsorglich als Präsenz- und ersatzweise Digitalveranstaltung geplant, sodass der Termin am 4. Juni 2021 auf jeden Fall gehalten wird.

Organisationsteam: Yonca Izat, Martin Schröder & Silke B. Gahleitner http://gahleitner.net/download/Bindungstagung_2021_Einladung.pdf

Weiterbildung: Psychosoziale Therapie (31.08.-16.11.2021)

Die HAW Hamburg bietet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie eine berufsbegleitenden Weiterbildung in Psychosozialer Therapie an. Die Qualifizierung vermittelt theoretische Grundlagen zum Verständnis von psychischer Gesundheit und setzt wichtige Impulse bei der Erweiterung und Reflexion Ihres bisherigen und künftigen professionellen Handelns.

Nähere Informationen erhalten Sie unter: https://www.haw-hamburg.de/weiterbildung/berufsbegleitend/soziale-arbeit-berufsbegleitend/psychosoziale-therapie-empowerment-recovery-salutogenese/

Fortbildungen der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen finden Sie unter:

https://dvsg.org/dvsg-fortbildungen/