Giertz, Karsten

Karsten Giertz

Absolvent des Master of Arts in Social Work an der Hochschule Neubrandenburg. Mehrere Jahre in Berlin als Projektleiter für ein intensiv betreutes Wohnprojekt für psychisch erkrankte Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen und ein Wohnprojekt für psychisch erkrankte wohnungslose Menschen tätig. Ist Geschäftsführer des Landesverbandes Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e. V., Mitglied im Institut Sozialpsychiatrie Mecklenburg-Vorpommern e. V., in den Fachgruppen Sektion Klinische Sozialarbeit und Case Management der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit. Er promoviert an der Universitätsmedizin Greifswald zur psychosozialen Versorgung von Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und hat mehrere Lehraufträge an der Hochschule Neubrandenburg, an der Alice Salomon Hochschule und am Magdeburger Ausbildungsinstitut für Psychotherapeutische Psychologie.

Schwerpunktthemen: Psychiatrische und gemeindepsychiatrische Versorgungsforschung, psychosoziale Arbeit mit Persönlichkeitsstörungen, psychosoziale Arbeit mit sogenannter Hard-to-reach-Klientel, Klinische Sozialarbeit, Umsetzung Bundesteilhabegesetz in der Eingliederungshilfe.

Warum bin ich im Vorstand des ECSSW?

Seit Jahren engagiere ich mich in der Sozialen Psychiatrie. Mein besonderes Interesse gilt der Verknüpfung der Praxis mit den aktuellen wissenschaftlichen Diskursen. Besonders die Methoden und Konzepte der Klinischen Sozialarbeit nehme ich hier als sehr bereichernd und relevant für die psychosoziale Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen wahr. Im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand des ECSSW möchte ich den fachlichen Austausch und die Vernetzung zwischen Praxis und Wissenschaft in der Fachsozialarbeit der Klinischen Sozialarbeit vor allem in Bezug auf aktuelle gesellschaftliche und sozialpolitische Entwicklungen in der psychosozialen Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen vorantreiben und unterstützen.